JMT-Workshop: Jugendmagazin gründen

Erstmalig war ich selbst als Workshopteamer auf der Großveranstaltung: Acht Stunden Workshopzeit, ein Titelfotoshooting und ein Mini-Magazinkonzept – die Jugendmedientage waren toll! Aus unserem Editorial:

Zehn Medienmacher, acht Stunden, eine Leidenschaft: Ein eigenes Jugendmagazin gründen und herausbringen. Auf den Jugendmedientagen 2008 in Mainz trafen sich zehn junge Medienmacher mit den Referenten  Sebastian Olenyi (Gründer von „Freihafen“), Janos Burghardt und Simon Keller (beide Gründer von „yaez“), um von der Idee bis zum Dummy wichtige Aspekte der Magazingründung zu besprechen. Ausgestattet mit den Erfahrungen des Schülerzeitungsalltags ging es dann in die Detailfragen: Wie strickt man ein tragbares redaktionelles Konzept, wie findet man spannende Themen, was sind die Geheimnisse des  Anzeigenverkaufs und was macht ein gutes Magazinlayout aus? Herausgekommen ist „Pulsiv!“, ein Magazin für politisch interessierte Jugendliche. In den Rubriken „Parlamentsgeplauder“ und „Aktiv“ geht’s um Politik und Engagment, in „Trävveling“ um Reisethemen und in „aufgehorcht“ und „eingeloggt“ um Musik und Internetthemen. In einer simulierten Redaktionskonferenz wurden Themenansätze entwickelt, die Artikelüberschriften sind im Inhaltsverzeichnis auf dieser Seite zu lesen. Wenn das Cover ansprechend wirkt und das Inhaltsverzeichnis die Neugier noch mehr geweckt hat, dann haben wir einen guten Job getan. Doch ein Dummy ist ein Dummy. Erstmal nur eine Nullnummer. Doch es bleibt die eine Leidenschaft der zehn Medienmacher: Irgendwann wirklich ein eigenes Jugendmagazin gründen.

Zum .pdf

2 replies
  1. Lukas
    Lukas says:

    Cool Sebastian… danke, dass du die ergebnisse reingestellt hast. War echt ein cooler Workshop!! Hoffe man sieht sich mal wieder vielliecht hab ichz ja bis dahin auch eine erfolgreiche jugendzeitun gegründet^^

  2. Okan Bellikli
    Okan Bellikli says:

    Hallo, Sebastian!

    Danke nochmal für euren Workshop! Ich denke, da haben alle etwas mitnehmen können.
    Viel Erfolg noch mit ,,Freihafen” und vielleicht sieht man sich ja mal wieder oder so!
    Ich bin übrigens der in der ersten Reihe mit den schwarzen Haaren. :D.

    Mit freundlichen Grüßen

    Okan

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *