Marc Benecke im Interview

Marc Benecke ist einer der bekanntesten Wissenschaftler in Deutschland: Mit hunderten Medienartikeln, wöchentlichem Radiointerview auf Radioeins und Gastauftritten in zahlreichen Fernsehsendungen. Ich wollte von ihm wissen warum er das eigentlich tut. Hier ein kleine, gekürzte Zusammenfassung und das Video:

Marc:
“Es gilt als sexy zu sagen “Ich find Wissenschaft langweilig!” Selbst für Kulturwissenschaften oder Kommunikationswissenschaften ist es ja cool wenn man sagt “das ist zu breitgetreten” “das ist zu tief gebohrt” oder “das ist zu kompliziert. Die meisten Professoren würden schon gerne kommunizieren, sie können sich nur nicht richtig ausdrücken, holen die Leute nicht dort ab wo sie sind. Der normale Mensch interessiert sich einen Scheißdreck für Empirie, Statistik, Wahrheit, sondern für Emotionen, für irgendwas anderes, für Essen…

Man kann jedes Forschungsgebiet in 10 Worten beschreiben, nur auf der Nadelspitze natürlich, beschreiben. Es ist allerdings verdammt anstrengend! Es ist der Fehler des Erklärenden dass er es nicht erklären kann. Und man muss natürlich nur den Leuten das erklären wonach sie fragen. Und auf ihrem Level.”
Mehr im Video:

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *